Vatikanische Gärten Tickets

Eine Tour durch die Vatikanischen Gärten

Die Gärten der Vatikanstadt

Im Staatsgebiet der Vatikanstadt befinden sich die Vatikanischen Gärten (Giardini Vaticani). Die Gärten erstrecken sich über 23 Hektar und sind im Renaissance-Stil mit Skulpturen, Brunnen, Denkmälern, Pflanzen und Gebäuden aus dem 6. Jahrhundert angelegt. Aufgrund des beschränkten Zutritts für Besucher sind die Vatikanischen Gärten selten überfüllt. In der lebhaften italienischen Hauptstadt stellt diese gepflegte Gartenanlage den perfekten Ruhepol dar und bietet einige der besten Aussichten auf die Kuppel des Petersdoms sowie die Partnerstädte Rom und die Vatikanstadt.

Die Vatikanischen Gärten auf einen Blick

Vatikanische Gärten

Gesamtfläche: 23 Hektar (57 Acker)

Höchster Punkt: 60 Meter über dem Meeresspiegel

Erste Erwähnung: 1279

Angelegt von: Papst Nikolaus III.

Landschaftsstile: Englisch, Französisch und Italienisch

Schutzpatronin der Gärten: Heilige Therese von Lisieux: die kleine Blume

Vatikanische Gärten und Vatikanische Museen-Tickets

Bevorzugte Eintrittstickets: Vatikanische Museen + Sixtinische Kapelle

Digitale Tickets
Sofortbestätigung
Kostenlose Stornierung
Mehr anzeigen +

Geführte Tour (unter 20 Personen): Vatikanische Museen + Sixtinische Kapelle

Digitale Tickets
Sofortbestätigung
Dauer: 2 Std. 30 Min.
Schnelleinlass
Mehr anzeigen +
ab 55 €44 €
20 % Rabatt

Ihr Erlebnis in den Vatikanischen Gärten

  • Als Papst Nikolaus III. im Jahr 1279 seine Residenz vom Lateranplatz in den Vatikan verlegte, schloss er das Gebiet mit Mauern ab und legte einen Obstgarten, eine Wiese und einen Garten an. Dieser ist heute in Form der Vatikanischen Gärten für die Öffentlichkeit zugänglich.
  • Bei einem Spaziergang durch die vielfältigen und gemütlichen Wege der Vatikanischen Gärten lassen sich nicht nur italienische, sondern auch französische und englische Einflüsse erkennen.
  • Zum italienischen Stil gehören die einzigartigen geometrischen Muster, die mit Renaissance-Akzenten betont wurden.
  • Der französische Garten hingegen zeichnet sich durch die klassische Barockkunst ab, die durch Statuen und Wasserspiele hervorgehoben wird. Im englischen Garten befinden sich zahlreiche natürliche und künstliche Elemente wie Höhlen, Bäche, Bäume, Pagoden, Tempel und Ruine.
  • Somit ist ein Besuch in den Vatikanischen Gärten nicht nur ein Fest für die Augen, sondern bietet auch einzigartige Einblicke in den Alltag des Staatsgebiets der Vatikanstadt.

Eine Tour durch die Vatikanischen Gärten im Überblick

Vatikanische Gärten

Die Vatikanischen Gärten mit Zugang zu den Vatikanischen Museen

Bei diesem Erlebnis erhalten Sie eine exklusive Tour durch die Vatikanischen Gärten sowie Schnelleinlass in die Vatikanischen Museen und die Sixtinische Kapelle.

  • Zugang: Vatikanische Gärten, Vatikanische Museen, Sixtinische Kapelle
  • Schnelleinlass: Ja
  • Geführte Tour: Audioguide 
  • Nicht enthalten: Trinkgeld, Transfer, Reiseleiter
  • Stornierungsfrist: keine Stornierung möglich
  • Digitales Ticket: Nein, bitte das Ticket in ausgedruckter Form mitbringen.

Das erwartet Sie in den Vatikanischen Gärten

Vatikanische Gärten Tour

Bei einer Tour durch die Vatikanischen Gärten können die Besucher in die prächtige grüne Natur eintauchen und die Ruhe fernab vom regen Stadtleben genießen. In den Vatikanischen Gärten erwarten Sie erstaunlich gewundene Pfade, smaragdgrüner Blätter, farbenfrohe Blumen und antike Skulpturen aus dem Mittelalter. Bei Ihrem Spaziergang durch die Gärten sehen Sie hervorragend angelegte Minigärten und harmonisch aufeinander abgestimmte Bäume, Sträucher und Blumen, welche die schattigen Wege zieren.
Schlendern Sie durch die Gärten, halten Sie inne und erfreuen Sie sich an den schönen Brunnen, die die Gärten schmücken und in denen Sie sogar Schildkröten entdecken können! Besichtigen Sie auch den Olivenbaum und die Papyruspflanze, die zur kuratierten Sammlung in den Vatikanischen Gärten gehören.
Das Highlight Ihrer Tour ist der beeindruckende Ausblick auf die Kuppel des Petersdoms, den Sie von verschiedenen Standpunkten in den Vatikanischen Gärten erhalten.

Die Highlights der Vatikanischen Gärten

Vatikanische Gärten Highlights
  • Johannesturm: Genießen Sie von diesem mittelalterlichen Turm aus einen spektakulären Blick auf die Gärten und die umliegende Stadt. Heute wird der Turm hauptsächlich als päpstliche Wohnung genutzt. Er war im Laufe der Jahre auch Schauplatz wichtiger Veranstaltungen, darunter das Treffen von Papst Benedikt XVI. mit dem ehemaligen US-Präsidenten George W. Bush im Jahr 2008.
  • Adlerbrunnen: Dieser malerische Brunnen stellt die Rückkehr des Wassers aus dem Acqua Paola in den Vatikan dar.
  • Lourdesgrotte: Eine Nachbildung der Wallfahrtsgrotte in Massabielle, Frankreich, in der ein junges Mädchen namens Bernadette Soubirous eine Vision der Madonna hatte.
  • Päpstliches Wappen: Dieses aus Hecken gefertigte päpstliche Wappen zeigt eine Krone und die Schlüssel des Heiligen Petrus, die in bunte Stauden gepflanzt sind.
Vatikanische Gärten Highlights
  • Leoninische Mauer: Diese Mauer war einst die Grenze der Vatikanstadt. Heute befindet sie sich innerhalb der Vatikanischen Gärten und der Bereich innerhalb dieser Mauern wird als die Leostadt bezeichnet.
  • Mariabilder: Im Jahr 1902 begannen die Vatikanischen Gärten mit der Madonna von Lourdes eine Sammlung der verschiedenen Marienbilder. Heute gibt es in den Vatikanischen Gärten 17 Mariabilder, die Gebete an die Jungfrau Maria in verschiedenen Sprachen und Kulturen symbolisieren.
  • Governatoratspalast: Dies ist das Gebäude, in dem ein Großteil der Regierung der Vatikanstadt untergebracht ist. Dieser Palast befindet sich direkt hinter dem Petersdom.
  • In den Gärten befinden sich auch der vatikanische Hubschrauberlandeplatz, der Bahnhof (nur für päpstliche Zwecke) und der Radiosender (der von der Öffentlichkeit genutzt werden kann).

Die Geschichte der Vatikanischen Gärten im Überblick

  • Die Vatikanischen Gärten gehen auf das Mittelalter zurück, als sich nördlich des päpstlichen Apostolischen Palastes Obst- und Weingärten erstreckten.
  • Als Papst Nikolaus III. 1279 seine Residenz vom Lateranpalast in den Vatikan verlegte, ließ er das Gebiet mit Mauern umgeben. Er legte einen Obstgarten, eine Wiese und einen Garten an.
  • Zu Beginn des 16. Jahrhunderts, während des Pontifikats von Julius II, wurden die Vatikanischen Gärten umgestaltet. Nach dem ursprünglichen Entwurf von Donato Bramante wurde der Garten in drei neue Höfe unterteilt: den Cortile del Belvedere, den Bibliothekshof und den Cortile della Pigna, der dem Landschaftsstil der Renaissance folgt.
  • Im Jahr 1921 brach im Heiligtum der Basilika von Loreto ein Feuer aus. Dabei wurde eine 1922 von Papst Pius XI. in Auftrag gegebene Statue der Jungfrau Maria, bekannt als Unsere Liebe Frau von Loreto, zerstört.
  • Seit Ende 2014 werden die verschiedenen steinernen Artefakte in den Gärten restauriert und konserviert.

Die Vatikanischen Gärten heute

Die Vatikanischen Gärten sind ein botanischer Garten, der sich über fast 23 Hektar erstreckt und in dem viele mittelalterliche Festungsanlagen, Gebäude und Monumente aus der Renaissance und dem Barock zu sehen sind, sowie farbenprächtige Blumenbeete und Formschnitt, grüne Rasenflächen und 3 Hektar Wald. Außerdem finden Sie hier eine Vielzahl von Brunnen, Skulpturen, eine künstliche Grotte, die der Muttergottes von Lourdes gewidmet ist, und einen von der israelischen Regierung gestifteten Olivenbaum.

Häufig gestellte Fragen: Touren durch die Vatikanischen Gärten

Sind geführte Touren durch die Vatikanischen Gärten verfügbar?

Geführte Vatikan-Touren haben oft nur eine begrenzte Verfügbarkeit. Eine gute Alternative bieten Audioguides, mit denen Sie die Vatikanischen Gärten erkunden können.

Beinhaltet eine geführte Tour durch die Vatikanischen Gärten auch Schnelleinlass?

Ja, Ihre Tour durch die Vatikanischen Gärten bietet Ihnen auch Schnelleinlass, sodass Sie die langen Warteschlangen umgehen können.

Beinhalten Vatikan-Tickets auch den Zugang zu den Vatikanischen Gärten?

Nein, nicht alle Vatikan-Tickets beinhalten den Zugang zu den Vatikanischen Gärten. Dafür sind Tickets erforderlich, die ausdrücklich den Eintritt in die Vatikanischen Gärten anbieten.

Muss man in den Vatikanischen Gärten eine bestimmte Kleiderordnung beachten?

Ja, wie bei den meisten religiösen Stätten wird auch im Vatikan das ganze Jahr über eine strenge Kleiderordnung für Männer und Frauen eingehalten. Alle Besucher müssen ihre Schultern verdeckt halten. Hosen und Röcke müssen die Knie bedecken.

Ist das Fotografieren in den Vatikanischen Gärten erlaubt?

Ja, in den Vatikanischen Gärten ist das Fotografieren erlaubt.